Wir über uns

Als Freie evangelische Gemeinde Dresden sind wir neugierig.

Wir sind neugierig auf Gott. Wir erleben ihn als einen lebendigen und dynamischen Gott. Der unfassbar treu ist und doch so voller Überraschungen steckt. Gemeinsam sind wir unterwegs, um ihn immer besser kennen zu lernen.

Und wir sind neugierig auf Dich. Gerne lernen wir Dich näher kennen und kommen mit Dir ins Gespräch. Wir freuen uns, wenn Du Teil unserer Gemeinschaft wirst und mit uns auf diese Entdeckungstour gehst.

Unser Gemeindeauftrag

Mit Gottes Hilfe und unter seiner Leitung wollen wir…

  • in der Gemeinschaft verbindlicher werden.
  • in der Jüngerschaft tiefgehender werden.
  • durch die Anbetung stärker werden.
  • durch Dienen hilfreicher werden.
  • durch die Evangelisation mehr werden.

Unsere Werte

Weil Gott uns liebt, suchen wir die innige Beziehung zu ihm.

Das heißt: wir begegnen ihm und er uns in seinem Wort, beim Beten und Dienen. So werden wir von ihm gefüllt, wachsen zu ihm und ehren ihn.

Weil Gott uns liebt, gehen wir liebevoll miteinander um.

Das heißt: wir teilen unser Leben und prägen einander durch einen wertschätzenden, ehrlichen, offenen und transparenten Umgang.

Weil Gott uns liebt, dienen wir einander mit unseren Fähigkeiten.

Das heißt: Wir helfen einander unsere geistlichen Gaben zu entdecken, zu entwickeln und einzusetzen.

Weil Gott uns liebt, ordnen wir uns gerne seiner Autorität unter.

Das heißt: wir akzeptieren Leitung auf allen Ebenen als biblisches Prinzip und begleiten unsere Leiter betend, kritisch und loyal.

Weil Gott jeden Menschen liebt, soll durch uns jeder von seiner Liebe erfahren.

Das heißt: wir bezeugen Jesus in unserem Alltag und Umfeld.

Sichere Gemeinde

Kinder- und Jugendschutz hat in unserer Gemeinde
eine sehr hohe Priorität. Deshalb tun wir alles dafür, damit
unsere Gemeinde ein sicherer Ort für Alle ist und bleibt.

Leitungsteam

Als Gemeindeleitung suchen wir nach den Wegen, die Gott mit unserer Gemeinde gehen will. Gemeinsam ringen wir um gute Entscheidungen und geben unser Bestes, damit unser Gemeindeauftrag erfüllt wird. Zum Leitungsteam gehören:

Ulrich Mann

Ulrich Mann

Gemeindepastor

Frank Döhler

Frank Döhler

Gemeindepastor

Henning Hamann

Henning Hamann

Mitglied der Gemeindeleitung

Johannes Oßwald

Johannes Oßwald

Mitglied der Gemeindeleitung

Susanne Matthäi

Susanne Matthäi

Mitglied der Gemeindeleitung

Christoph Steinhäuser

Christoph Steinhäuser

Mitglied der Gemeindeleitung

Diakone

Die verschiedenen Tätigkeitsbereiche unserer Gemeinde sind in sogenannte „Diakonate“ gegliedert. Innerhalb der Diakonate engagieren sich unter der Leitung einer Diakonin oder eines Diakons viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ganz unterschiedlichen Tätigkeiten.

Daniel Scheufler

Daniel Scheufler

Leiter der Musikschule

Caroline Scheufler

Caroline Scheufler

Diakon Kinder

Stefan Gutsche

Stefan Gutsche

Diakon Kinder

Jana Lis Mickel

Jana Lis Mickel

Diakon Öffentlichkeitsarbeit & Veranstaltungen

Judith Michael

Judith Michael

Diakon Öffentlichkeitsarbeit & Veranstaltungen

 Katharina & Richard Kunz

Katharina & Richard Kunz

Diakone Hauskreise

Daniel Schuffenhauer

Daniel Schuffenhauer

Diakon Seelsorge

Philipp Decker

Philipp Decker

Diakon Gottesdienste

Axel Thomas

Axel Thomas

Diakon Haus & Hof

Anne Henn

Anne Henn

Kasse

Hauptamtliche

Für bestimme Aufgaben haben wir wunderbare Mitarbeiter die Voll oder in Teilzeit für die Gemeinde arbeiten.

Neben den Gemeindepastoren sind das:

Jana Lis Mickel

Jana Lis Mickel

FeG Büro

Timotheus Liebscher

Timotheus Liebscher

Jugendreferent

WIR SUCHEN ...

WIR SUCHEN ...

Kinder- und Familienreferent

Johannes Liebscher

Johannes Liebscher

Hausmeister

Anne-Kathrin Blaich

Anne-Kathrin Blaich

Psychologische Beraterin (Selbstständig)

Was bedeutet „FeG – Freie evangelische Gemeinde“?

Wir sind frei

Frei heißt für uns vor allem frei-willig. Freiwillig in unserer persönlichen Entscheidung an Jesus Christus zu glauben und freiwillig diesen Glauben in unserer Gemeinde zu leben. Unsere Gemeindearbeit wird ausschließlich durch freiwillige Beiträge und Spenden unserer Mitglieder und Freunde ermöglicht, Kirchensteuer gibt es bei uns nämlich nicht.

Wir sind evangelisch

Evangelisch heißt für uns, dem Evangelium, der guten Nachricht von Jesus Christus, verpflichtet zu sein. Mit vielen anderen evangelischen Kirchen und Freikirchen teilen wir das Erbe der Reformation und wollen das Evangelium leben und weitergeben.

 

Wir sind Gemeinde

Unseren Glauben wollen wir mit Menschen aller Generationen in einer Gemeinde leben. Gott hat diese Form des Zusammenlebens von Christen erfunden und er erklärt im Neuen Testament, wie Gemeinde am besten funktioniert. Wir sind nicht perfekt – aber wir glauben, dass Gemeinde der beste Ort ist, um im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe zu wachsen und anderen mit den eigenen Gaben und Fähigkeiten zu dienen.

Als FeG Dresden sind wir eingebunden in den Bund Freier evangelischer Gemeinden KdöR, einem Zusammenschluss von rund 480 Gemeinden. Der Bund Freier evangelischer Gemeinden gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA), zur Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) und zur Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Deutschland (ACK). Wir sehen uns als ein Teil der weltweiten Gemeinde Jesu Christi. Deshalb sind wir an guten Beziehungen zu anderen Kirchen interessiert und arbeiten mit anderen Gemeinden zusammen – beispielsweise in der Evangelischen Allianz Dresden.

FeG Dresden – Entstehung und ihr Weg in das „Goldene Lamm“

Die Freie evangelische Gemeinde Dresden (FeG) war bis 1945 in der Schäferstr. zuhause.

Beim Bombenangriff auf Dresden verloren einige Gemeindeglieder ihr Leben und die Gemeinde ihr Haus. So zogen die übrigen Gemeindeglieder in ein Privathaus nach Radebeul. Die heutige FeG Radebeul ist also letztlich aus der alten FeG Dresden hervorgegangen.

Während der DDR-Zeit gab es keine Genehmigung, eine neue FeG in Dresden zu gründen.

1991 begann der Pastor der FeG Radebeul, Johannes Hummel, mit zunächst einer Gottesdienstbesucherin und später zwei Mitgliedern erneut eine FeG in Dresden zu gründen.

Damals diente ein Schulspeisungsraum sonntags als Gottesdienstdomizil. Von da aus zog die Gemeinde später auf das Firmengelände der Firma Mietzsch in die Großenhainer Str. 137. Doch auch diese Räume wurden zu klein; besonders für den Kindergottesdienst.

So suchte die Gemeinde nach größeren und verkehrsgünstiger gelegenen Räumen, die sie schließlich mit dem „Goldenen Lamm“ fand.

Mitglied werden

Die Mitgliedschaft in unserer Gemeinde verstehen wir als einen konkreten Ausdruck unserer Jesus-Nachfolge. Als Mitglieder übernehmen wir Verantwortung für die Gemeinschaft, prägen und gestalten mit, stehen zusammen auch in schweren Zeiten, bewahren unsere Einheit und tragen die, die Hilfe brauchen – so wie wir es bei Jesus lernen.

Seine Verbindlichkeit zu uns soll uns ein Vorbild sein für unsere Verbindlichkeit, Jesus und seiner Gemeinde gegenüber.

Als Mitglieder verpflichten wir uns der Gemeinschaft gegenüber zu einem Leben nach dem, was in der Bibel steht und geben uns gegenseitig das Recht, einander ins Leben hinein zu sprechen.

Wenn Du zunächst als Gast und dann als Freund unsere Gemeinde kennengelernt hast und dann Mitglied werden möchtest, sprich gern unsere Gemeindeleitung an.

Tochter- und Partnergemeinden

Unsere Gemeinde gibt es, weil jemand 1991 den Mut hatte in Dresden eine neue Gemeinde zu gründen. Deshalb wollen wir, wann immer wir die Möglichkeit entdecken, neue Gemeinden gründen. Zurzeit unterstützen wir acht Tochter- und Partnergemeinden. In der Regel beginnt es damit, dass jemand eine Region auf dem Herzen trägt und dort gerne Gemeinde bauen will. Auch wenn es auf den ersten Blick für unseren Standort ein Verlust zu sein scheint, freuen wir uns, wenn Mitglieder unserer Gemeinde sich in einem Gründungsteam engagieren. Ihre Liebe zu Menschen, die Jesus noch nicht nachfolgen, treibt sie an, neue Ideen und Methoden zu finden, um Menschen mit Gott und seiner Gemeinde in Kontakt zu bringen.
Mit allen Tochtergemeinden stehen wir nach wie vor im regelmäßigen Austausch und unterstützen uns gern gegenseitig beim Gemeindeaufbau.

Weitere Informationen zu unseren Tochtergemeinden findest Du auf deren Internetseiten auf der Karte unten.

Informationen zu unseren Partnergemeinden erhältst Du über unser Büro:

Vietnamesische FeG (sonntags 14.00 Uhr im Goldenen Lamm)

messianisch-jüdische Gemeinde (Shabbat – 1x/Monat Gottesdienst im Goldenen Lamm)

ukrainischen Gemeinschaft (regelmäßiger Hauskreis und Sprachkurs im Goldenen Lamm, sowie Übersetzung und KiGo während unseres 11.00 Uhr Gottesdienstes)

FeG Dresden Süd

Gemeindegründer: Jeff und Anne Ingram

dresden-sued.feg.de

FeG Radeberg

Pastor: Tobias Schulz
Mail: tobias.schulz@feg.de

www.feg-radeberg.de

FeG Pirna

Pastor: Dimitri Mierau
dmierau@gmail.com
Handy: 01577 5729261

www.pirna.feg.de

Spanische FeG Iglesia Cristiana Hispana Siloé (Ich Siloé)

Pastor: Juan Antonio Guzman González
Mail: pastoresguzman@ichsiloe.com

ichsiloe.com

Lichtwerk - FeG Oberlausitz

Pastor: Kornelius Schmidt
Mail: mail@lichtwerk.feg.de

www.lichtwerk.feg.de

FeG Hoyerswerda

Missionare / Projekte

Wir, als Teil des Bundes Freier ev. Gemeinden, sind Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Diakonie des Bundes Freier ev. Gemeinden.
Zu dem Netzwerk der FeG Diakonie gehört das Diakonische Werk Bethanien, die Elim-Diakonie, die FeG Freiwilligendienste im Bund FeG, „Eser 21“, „Hoffnung für dich e.V.“, FeG Auslandshilfe, neuSTART e.V., Stern im Norden e.V. und leben:helfen – Christliche Beratung e.V.

Stoffwechsel e.V.

Seit 2005 arbeiten wir in Kooperation mit dem Stoffwechsel Pieschen zusammen. Stoffwechsel e.V. bietet eine Anlaufstelle für benachteiligte Kinder, Jugendliche und deren Familien. Die Mitarbeiter möchten ihnen mit Gottes Liebe begegnen und sie fördern, begleiten und stärken. Initiiert wurde der Verein 1993 von der Deutsch-Amerikanerin Sabine Ball. Inzwischen erreicht der übergemeindliche Verein mit verschiedenen Projekten etwa 400 Kinder und Jugendliche in der Woche.

Christiane und Eliel Dantas

Christiane und Eliel Dantas leiten das Projekt „PARA vida sem drogas“ (Für ein Leben ohne Drogen). In diesem Vereinsnamen steckt nicht nur das Therapieziel für drogenabhängige Männer, die in der südbrasilianischen Großstadt Curitiba Hilfe suchen. Das ganzheitliche Konzept, welches Christiane und Eliel Dantas Schritt für Schritt, quasi im „Livestream“, seit den 1990er Jahren entwickelt haben, ist mit den Buchstaben von PARA, dem schlichten deutschen Wort „Für“ ausgedrückt.

Präventionsarbeit (Prevenção) für die besonders gefährdeten und schutzlosen Kinder und Jugendliche in den Favelas, den Armengebieten um die Stadt.

Beratung (Aconselhamento) für die Angehörigen von Hilfesuchenden, aber auch für Angehörige von Drogenabhängigen, die keine Hilfe annehmen wollen.

Wiedereingliederung (Reintegração) Nacharbeit um den Herausforderungen des neuen Alltags nach der Therapie begegnen zu können

Begleitung (Acompanhamento) die Suchtkranken aufsuchen, einladen, zum Entzug motivieren, mit viel Geduld und Hoffnung für jeden Einzelnen

Die Mitarbeiter dieses sozial-missionarischen Projektes teilen den Alltag mit den Männern in einer therapeutischen Lebensgemeinschaft Decisão (Entscheidung).  Neun Monate dauert die Entwöhnung dort, das Kennenlernen und Einüben eines neuen Lebensstils und ja, manchmal gibt es nach den 9 Monaten ein Geburtsfest, die Taufe eines neugeborenen, freien Christenmenschen, zart und verletzlich, aber verbunden mit unserem starken Gott!

Christiane hatte in einem Freiwilligendienst Brasilien und auch Eliel kennengelernt, nach einem Studium der Sozialen Arbeit hier in Dresden, sind die beiden dann 1997 ausgereist, um diesen Dienst zu beginnen, ohne große Organisation, ohne Geld, aber mit Glauben, der aus Hoffnung neues Leben wirkt.

Olga und Rudi Schott

Wir sind Olga und Rudi Schott. Seit 2007 sind wir mit der Allianz-Mission unterwegs und leben aktuell in Stockerau (nähe Wien) Österreich.

Unser Lebensmotto: Von IHM begeistert, für ihn begeistern. Wir haben das Anliegen, Menschen mit Jesus in Berührung zu bringen, und sind überzeugt, dass Gemeindegründung einer der effektivsten Wege dazu ist. Als wir 2002 die erste Gemeindegründung der FeG Pirna starteten, hat uns die Leidenschaft gepackt. Seitdem haben wir weitere Gemeinden in Europa mitgegründet und gründen immer noch.

Der aktuelle Schwerpunkt unserer Arbeit ist es, in Österreich neue Initiativen zu setzen und Gemeinden zu mobilisieren. Zugleich begleite ich, Rudi, als Coach und Trainer verschiedene Gründungsprojekte und Gemeindegründer in Europa.

Wir lebten für einige Jahre in Kosovo und haben dort verschiedene Arbeiten in sozialen Bereich aufgebaut und in Kirchen und Leiterschulung investiert. Daraus ist die Bibelschule ILIRIA entstanden, wo wir uns noch immer aktiv einbringen.